ThomasKoeck

Thomas Köck geboren 1986 in Oberösterreich, arbeitet als Autor und Theatermacher. Studierte Philosophie in Wien und an der FU Berlin sowie Szenisches Schreiben und Film an der UdK Berlin. War Regieassistent bei Claudia Bosse und Lektor im diaphanes Verlag. Mit einem Dokumentarfilmprojekt über den libanesischen Bürgerkrieg eingeladen zu Berlinale TALENTS sowie nominiert für den Filmförderpreis der Bosch Stiftung. Konzipierte Lese- und Veranstaltungsreihen in Wien, Berlin und Mannheim. Seine Stücke erscheinen im Suhrkamp Verlag und wurden ua im Akademietheater Wien, im Thalia Theater Hamburg, bei den Ruhrfestspielen Recklinghausen, im Schauspielhaus Wien, oder im Staatstheater Karlsruhe
gespielt. Ab 2017 auch erste eigene Regiearbeiten. Er war Hausautor am Nationaltheater Mannheim und erhielt u.a. den Else-Lasker-Schüler-Preis, den Dramatikpreis der österreichischen Theaterallianz, das Thomas Bernhard Stipendium oder zuletzt den Kleist-Förderpreis. Zusammen mit anderen AutorInnen gründete er außerdem den Blog „nazisundgoldmund.net“ der sich mit dem Rechtsruck in Europa beschäftigt.

Thomas Köck nimmt am EU-Projekt Fabulamundi – Playwriting Europe. Beyond Borders? teil.