Elise Wilk, geboren 1981 in Brașov, Rumänien.
2008 erhielt sie für ihr erstes Stück „Es geschah an einem Donnerstag” den rumänischen Dramatikerpreis „dramAcum”. Seitdem werden ihre Stücke sowohl in Rumänien als auch im Ausland inszeniert und wurden bisher in 10 Sprachen übersetzt.
In Rumänien erhielten ihre Stücke unter anderen den Preis der irischen Botschaft Bukarest für Nachwuchsdramatiker (Die grüne Katze, 2013), Stück des Jahres (Papierflieger, 2015), Monodrama des Jahres (Krokodil, 2017).
Sie nahm an internationalen Programmen wie dem Forum Junger AutorInnen der Theaterbiennale Wiesbaden (2014) oder dem Dramatiker-Programm Hot Ink in New York teil.
Elise Wilk ist eine der meistgespielten Dramatikerinnen der jungen Generation in Rumänien.

Elise Wilk ist Autorin des Fabulamundi. Playwriting Europe Netzwerks und nimmt im Frühjahr 2020 am Symposium „Is writing an activity, carrer or therapy? – Female perspectives on contemporary playwriting“ teil.

Foto: Alina Andrei