Muhammet_Ali_Bas

Geboren 1990, Sohn türkischer Eltern, studiert Germanistik, Geschichte und Sprachkunst in Wien. Neben seinem Studium ist er in der Jugendarbeit tätig.

2010 gewinnt er den ersten deutschsprachig-muslimischen Poetry Slam in Berlin. Es folgen viele weitere Auftritte in Deutschland und Österreich. 2013 gründet er das Migrationsarchiv „Vielfaltenarchiv“ in Vorarlberg. Daraufhin schreibt er die Ausstellungstexte für die Ausstellung „Arbeyter“, die im Rahmen der Emsiana 2013 gezeigt wird.

2016 wird das Theaterstück „NARration“ als Werksaufführung beim Festivals „Der Blick des Anderen“ im Salon5 aufgeführt. Außerdem performt er im Rahmen des Emsiana 2016 „Cok güzel ya“ – mit dem Grafittikünstler Calimaat.
Er nimmt 2015 & 2016 beim „Texte & Töne“ Festival des ORF Vorarlberg teil. Es entstehen „Hängebrücke“ und „Es sei so…“ als Zusammenarbeit mit dem Komponisten Murat Üstün.

Muhammet Ali Baş nimmt am EU-Projekt Fabulamundi – Playwriting Europe. Beyond Borders? teil.