Ferdinand Schmalz, geboren 1985 in Graz, lebt und arbeitet in Wien. Studium der Theater- Film- und Medienwissenschaften, Wahlfach Philosophie. Er erhilet den Retzhofer Dramapreis 2013 für das Stück „am beispiel der butter“. Einladung zu den Mülheimer Theatertagen Stücke 2014. Von Theater Heute zum Nachwuchsautor 2014 gewählt. Das Stück „dosenfleisch“ wurde im Juni 2015 zur Eröffnung der Autorentheatertage am Deutschen Theater Berlin in einer Inszenierung des Wiener Burgtheaters uraufgeführt. „dosenfleisch“ war für den Mülheimer Dramatikpreis 2016 nominiert. Das Stück „der herzerlfresser“ wurde am 20. November 2015 am Schauspiel Leipzig uraufgeführt. September 2016 wurde „der thermale widerstand“ am Schauspielhaus Zürich uraufgeführt. Das Stück „der thermale widerstand“ war für den Mülheimer Dramatikpreis 2017 nominiert. Gewinner des Ingeborg-Bachmannpreises 2017 mit dem Text „mein lieblingstier heißt winter“. Das Stück „jedermann (stirbt)“ feierte am Wiener Burgtheater im Februar 2018 Uraufführung. „der tempelherr“ Uraufführung März 2019 am Deutschen Theater Berlin. „die hildensaga“ Uraufführung Covid-bedingt auf Juli 2022 verschoben.

Foto: Apollonia Theresa Bitzan