Valerie Melichar, geboren 1982 in Wien. Studium in den USA und in England, Aufenthalte in Südamerika. Seit 2010 zurück in Österreich.
Arbeitet u.a. als Sprachtrainerin, Übersetzerin sowie Redakteurin bei einer Kinderhilfsorganisation. Selbst noch keine Kinder, dafür jede Menge Geschichten, Gedichte, Texte und Ideen.
Lebt derzeit in Wien und im Waldviertel und schreibt an einem Roman.

2012 Gewinnerin des exil-DramatikerInnenpreis  mit ihrem Stückprojekt „Sonnenkinder. Sternenstaub. Letzte Televisionen.“

Im Rahmen der WIENER WORTSTAETTEN schrieb sie für das Schreibprojekt „NEUROPA“ die Episode „Bye-bye MaxiCenter“.