Alexandra Koch studierte Sprachkunst und Szenisches Schreiben an der Universität für angewandte Kunst in Wien und der UdK Berlin.  Sie schreibt Drama, Prosa und Hörspiele für junges und erwachsenes Publikum und erhielt da
https://youtu.be/BAPD1sFuZWwfür einige Stipendien und Preise, unter anderem das Literaturstipendium der Stadt Wien, zwei Mal das Mira-Lobe-Stipendium für Kinder- und Jugendliteratur oder das Dramatiker*innenstipendium der Stadt Wien, war außerdem für den Retzhofer Dramapreis nominiert. Einige ihrer Texte wurden auf Bühnen gespielt und in Literatur-Zeitschriften veröffentlicht. Sie studiert derzeit im Masterjahrgang des Instituts für Sprachkunst an der Universität für angewandte Kunst.

Im Rahmen der Tour des Textes 2022 schrieb Alexandra Koch das Theaterstück NISTEN.
Der Text behandelt das Thema Leihmutterschaft aus unterschiedlichen Perspektiven: die der Leihmütter in prekärer Lage, der Bestelleltern, der Agenturen. Eingebettet sind die Geschichten in eine Märchenwelt, die die Macht-Strukturen dieses Gewerbes widerspiegelt. Von den verschiedenen Handlungssträngen zeigt der Ausschnitt den von zwei Schwestern. Die ältere hat die jüngere darum gebeten, ihr Kind auszutragen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 
Foto: Katarina Hartmann