Seit Jahrtausenden ist das Theater ein Ort, an dem gesellschaftliche Themen und Fragen öffentlich besprochen werden, ein Ort lebendiger Diskussion. Die dramatische Literatur lebt davon, Stellung zu beziehen, Konflikte zu verhandeln und Geschichten zu erzählen. Die Vielfältigkeit der Formen und Sprachen ebenso wie jene der Inhalte waren von Anfang an ein wesentlicher Aspekt unserer Arbeit und sind es bis heute.
Seit 15 Jahren sind die WIENER WORTSTAETTEN ein Ort, an dem einander Autorinnen und Autoren zum Zwecke des Austauschs begegnen und sich gegenseitig unterstützen, um neue Texte für das Theater zu schreiben.

Mit dem Projekt „ENTGEGNUNGEN“ wollen wir dieses Jubiläum feiern. Wir haben Wegbegleiter*innen eingeladen, kurze Theaterstücke für uns zu schreiben. Dramatische Positionen zur Gegenwart, in denen es um mehr geht, als die eigene Befindlichkeit zu befragen. Es geht darum, gesellschaftliche Entwicklungen mit verschiedenen dramatischen Formen etwas entgegenzusetzen.

Zusätzlich haben wir die Autor*innen gebeten, uns zu erzählen, von welchem Theater sie träumen. Die Antworten darauf sind vielfältig: pragmatisch, kritisch, optimistisch, provokant, verträumt.

Es sind exklusive Auftragsarbeiten, die in dieser Anthologie erstmals veröffentlich werden. Ein Panorama zeitgenössischer Dramatik, mit dem sich die WIENER WORTSTAETTEN selbst beschenkt haben und das hoffentlich allen Leser*innen ebensolche Freude bereitet wie uns.

Ibrahim Amir: EMM und die Stadt der Witze
Muhammet Ali Baş: Plastikball mit Bambi-Print
Gustav Ernst: Der Tisch
Hans Escher: Der Anfang vom Ende des weißen Mannes
Amir Gudarzi: Hass ist eine Kugel, geflogen in Hanau, gelandet in Halle
Michal Hvorecky: Mein österreichischer Freund
Ursula Knoll: In der Lücke zwischen dir und mir
Helena Kontoudakis: Questions I shouldn’t have to answer
Rhea Krčmářová: Enteignungen
Valerie Melichar: Hormone
Azar Mortazavi: Dialog mit dem Kind in Dir
Alexandra Pâzgu: Wesentliche Aspekte
Thomas Perle: rechts am rand die mitte fault.
Bernhard Studlar: Hot dog – cold beer
Elise Wilk: Entgegnungen
Arna Aley: Klangwechsel

Das Buch ist zum Preis von € 15,- plus Portokosten (€ 2,70) bei uns erhältlich.
Bestellen!

Entgegnungen
Anthologie anlässlich 15 Jahre WIENER WORTSTAETTEN
edition exil, Wien 2020
Herausgeber: Bernhard Studlar
Lektorat: Doris Geml
Grafische Gestaltung: Artur Bodenstein
Herstellungsleitung: Martina Knoll
Herstellung: druck.at, 2544 Leobersdorf
195 Seiten, broschiert

ISBN: 978-3-901899-87-4

Mit besonderem Dank an das Literaturreferat der Kulturabteilung der Stadt Wien (MA 7).