Immer nur Lesen ist langweilig. Fotos, Clips, Videos! Machen Sie sich ein Bild der WIENER WORTSTAETTEN.

Hier geht’s zu den Aufführungstrailern, den Probemitschnitten und anderen kleinen Bilddokumenten.


WIENER WORTSTAETTEN zu Gast im WERK X Wohnzimmer

„Titel muss noch gefunden werden“ von Marianne Strauhs

Blick ins Innere einer Autorinnen-Seele. Der Monolog führt assoziativ von der Dusche auf die Straße, weiter ins Wartezimmer eines Arztes und zurück ins Wohnzimmer der Autorin. Oder ist es doch die Figur aus dem Text der Autorin?

Der Monolog entstand im Auftrag der WIENER WORTSTAETTEN für das Festival „Autor/Innen/Dramen“.


WIENER WORTSTAETTEN zu Gast im WERK X Wohnzimmer

„Generalprobe für ein Stück, das niemals aufgeführt werden wird“ von Bernhard Studlar

Den letzten beißen die Hunde, sagt das Sprichwort. Ein kurzer Text zum langen Abschied. Über das Ende der AutorInnenschaft im bereits verlassenen Theater.

Der Text ist ein Originalbeitrag für das Wohnzimmer.


WIENER WORTSTAETTEN zu Gast im WERK X Wohnzimmer

„Limon“ von Muhammet Ali Bas

Was leuchtet da so krass auf den dunklen Straßen der Stadt? Was raubt dem jungen Mann den Schlaf?

Der Autor hat für seinen ursprünglich für einen Poetry-Slam geschriebenen Text überarbeitet und performt höchstpersönlich.


WIENER WORTSTAETTEN zu Gast im WERK X Wohnzimmer

„Nachspiel“ von Alexandra Pâzgu

Nächtlicher Blick auf eine namenlose Stadt. Eine einsame Erzählerin wandert zwischen Erinnerung und Sehnsucht.
„Es ist die Stadt, die durch dich atmet und dich erinnert…“

Der Text ist ein Auszug aus dem Stück „Fluoreszierende Proteine“, das 2016 am Theater „Reactor de Creație și Experiment” in Cluj-Napoca uraufgeführt wurde.


Wortstattnächte

Im Oktober 2019 zeigten wir im Rahmen unserer Wortstattnächte 4 Stücke in 4 szenischen Lesungen an 4 besonderen Orten.

 


Wenn sich Gedanken in Bewegung setzen

Im Mai 2019 waren wir Gastgeber einer sog. „Mob Pro“ (kurz für Mobilty Programme). Im Rahmen von „Fabulamundi. Playwriting Europe“ kamen die AutorInnen Liv Ferracchiati (Italien), Nathalie Fillion (Frankreich), Tomasz Man (Polen), Josep Maria Miro (Spanien), Jacinto Lucas Pires (Portugal), Radu Popescu (Rumänien) und Gerhild Steinbuch (Österreich) für drei Tage nach Wien.

 


„Die Sicherheit der Sicherheit“

 


„Zwischenzeit“ von Azar Mortazavi


Ab 17. November 2014 im Theater Nestroyhof

 


„Habe die Ehre“ (UA) von Ibrahim Amir

Trailer zur Uraufführung im Jänner 2013
Mehr Informationen zur Produktion finden Sie hier.

 


Wiederaufnahme „Habe die Ehre“


Der Trailer zur Wiederaufnahme der Nestroy-prämierten Produktion

 


„It’s my Life“ Die Dokumentation zum gleichnamigen Theaterprojekt


Ein Film von Ulrike Knezek
Mehr Informationen zur Produktion „It’s my Life – Caba die Chance“ finden Sie hier.

 


Wortstattnacht @ TAG 2012


Mit den Autoren Petr Kolecko und Bernhard Studlar
Eine Produktion im Rahmen des Projekts Generation Icons in Central Europe.

 


„Lost in Migration“


Vier Positionen postmigrantischen Schreibens
Mit den AutorInnen Seher Cakir, Julya Rabinowich, Astrit Alihajdaraj und Semir Plivac